Mit physisch generierten Sounds, akustischen Zweckentfremdungen und elektronischen Beats erkunden die vier MedienkünstlerInnen Verena Dürr, Ulla Rauter, Christine Schörkhuber und Matthias Meinharter das Soziotop der Popularkultur mit einem Augenzwinkern. Sie kombinieren die Aneignung popularmusikalischer Ausdrucksformen mit experimentellem Instrumententwicklung. In ihrem elektroakustischen Laboratorium entstehen neuartige musikalische Interfaces im Eigenbau, die in Performances und Konzerten zum Einsatz kommen. Poetisch parlierenden Texte kreisen um Politik und Liebe.

With physically generated Sounds, acoustic appropriations and electronic beats the 4 media artists explore the sociotop of popmusic with a blink. They combine wellknown forms of musical expressions with developing experimental instruments. In their electroacoustic laboratory new musical interfaces are generated, which are part of their performances like Spoken Poetry and polyphonic vocals and text about love and politics.